Ihr moderner Landtechnikprofi
seit Generationen

Neue Anbaustreuer-Baureihen ZA-X und ZA-M mit Bedien-Computer EasySet 2

Ab sofort können Amazone Anbaustreuer der Baureihen ZA-M 02 und ZA-X 03 mit dem Bedien-Computer EasySet 2 bestellt werden. Die elektrische Bedieneinheit ermöglicht eine von der Fahrgeschwindigkeit unabhängige konstante Ausbringmenge sowie viele weitere einfach zu bedienende Funktionen und komfortable Einstellmöglichkeiten. Darüber hinaus erscheinen beide Streuertypen in einem neuen Design.

Mehr Präzision – Kosten sparen, Umwelt schonen

Mit EasySet 2 bietet Amazone eine preiswerte Lösung zur automatischen Mengenregelung bei wechselnden Fahrgeschwindigkeiten für die Streuertypen ZA-M und erstmals auch für ZA-X an. Hierbei werden die Größen der Auslauföffnungen durch automatisches Einstellen der Schieberpositionen so angepasst, dass die Ausbringmenge immer gleich bleibt. Somit ist der Anwender nicht gezwungen, eine konstante Fahrgeschwindigkeit zu halten, sondern kann je nach Flächenstruktur und Begebenheit das Tempo beschleunigen oder verlangsamen. Zur Ermittlung bzw. Übermittlung des Geschwindigkeitssignals stehen dem Anwender optional der Einsatz eines X-Sensors (Zählen von Impulsen), eines Signalkabels (Weitergabe der Traktorgeschwindigkeit) oder einer GPS-Antenne zu Verfügung.

EasySet 2 hat in Verbindung mit der elektrischen Schieberbetätigung außerdem den Vorteil, die Ausbringmenge sehr feinstufig und kontrolliert anzupassen, um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen. Die gewünschte Ausbringmenge wird im Bedien-Computer kilogrammgenau eingegeben und kann während des Streuvorganges bequem von der Kabine aus beidseitig oder einseitig erhöht bzw. reduziert werden. Dies gilt auch beim Einsatz von Rand-, Grenz- und Grabenstreuen.

Mehr Komfort

EasySet 2 kommt ohne Menüführung aus. Das heißt, jede Taste steht für eine Funktion und ist sehr einfach zu bedienen. So können die Dosierschieber beidseitig oder jeweils einseitig elektrisch geöffnet und geschlossen werden. Durch die einfache Eingabe der Sollausbringmenge im Terminal entfallen das Absteigen vom Traktor und das manuelle Einstellen an der Skala auf der Rückseite der Maschine. Es wird lediglich ein 12-V-Stromanschluss für den Bedien-Computer benötigt, sodass im Vergleich zur hydraulischen Schieberbetätigung die hydraulischen Anschlüsse entfallen.

Eine weitere Besonderheit bildet der integrierte Hektarzähler, mit dem der Anwender die Maschinenleistung immer im Blick hat. Darüber hinaus verfügt das Terminal über einen Gesamthektarzähler.

Abgerundet wird die neue Maschinensteuerung durch die besonders komfortable Funktion der halbautomatischen Mengenkalibrierung und der Restmengenentleerung.

Neue Optik

Mit einem Facelift rücken die bewährten ZA-X und ZA-M Anbaustreuer optisch näher an die ZA-V und ZA-TS Typen heran und bilden jetzt eine einheitliche „ZA-Familie“.

Die Grundmodelle bleiben dabei in ihren Arbeitsbreitenspektren und Behältervolumen jeweils bestehen. So ist der neue kompakte Anbaustreuer ZA-X 03 mit Arbeitsbreiten von 10 m bis 18 m und Fassungsvolumen von 500 l bis 1400 l erhältlich. Optionale Behälteraufsätze ermöglichen eine Erweiterung auf maximal 1.750 l. Die ZA-M 02 Baureihe bietet flexible Arbeitsbreiten von 10 bis 36 m und deckt Behältergrößen von 1.000 l bis 1500 l ab, die sich je nach Betriebsgröße auf bis zu 3.000 l durch Aufsätze mit schmalen oder breiten Einfüllöffnungen erweitern lassen.

Quelle: AMAZONE